Loading...
Geschichte 2017-08-31T07:24:04+00:00

Geschichte

Die Klostermühle

Die Klostermühle, eine mittelalterliche Hofanlage, ist seit 1928 in unserem Familienbesitz.

Zum ersten Mal wurde das Anwesen 1152 im Lorscher Codex erwähnt. Es ist bekannt, dass neben verschiedenen Rittern, das Gut auch zum Vermögen des Klosters Hornbach gehört hat.

Bis 1960 wurde hier mit Wasserkraft Mehl gemahlen.

Durch das heutige „Office“ verlief der Mühlbach und floss unter dem Innenhof wieder zurück in die Alsenz.

Der große Sandstein am Eingang ist einer der Auflagersteine des Mühlrades.

Die Geschichte des Hotels:

1986 Ferienwohnung mit 100 qm als Urlaub auf dem Bauernhof

1991 Einbau von 6 Hotelzimmern , einer Ferienwohnung und einem kleinen Frühstücksraum im ehemaligen Mühlengebäude

1992 am 19. Juni wurde das kleine Hotel Klostermühle eingeweiht

1993 2 weitere Zimmer, eine weitere Ferienwohnung im Maisonettestil und ein Tagungsraum (heute Mühlenspeicher)

1996 Bau des Restaurants und einer neuen Küche

1998 Erweiterung um 3 Einzelzimmer und 4 Doppelzimmer

2002 Anbau im Eingangsbereich

2004 Sauna, Dampfbad und Solarium im ehemaligen Kartoffelkeller, heute unser Wohlfühlrefugium

2007 2 neue Tagungsräume, Conrad und Thomas und eine neue Küche

2008 weitere 7 neue Zimmer über den Tagungsräumen

2012 Bau der gemütlichen  „Gudd Stubb“ zum geselligen Beisammensein.

Bestand heute: 24 Zimmer, 3 Tagungsräume, Restaurant mit 45 Sitzplätzen, Terrasse mit 60 Sitzplätzen, Innenhof und Aufenthaltsräume für Tagungsgäste

Rheinpfalz Klostermühle-10-2016

Foto-1
Die Klostermühle 1969

Münchweiler
Die Mühlstrasse und Ihre „Geheimnisse“